23. Deutscher Soziologentag 1986: Sektions- und by Ernst-H. Hoff, Lothar Lappe (auth.), Jürgen Friedrichs

March 9, 2017 | German 10 | By admin | 0 Comments

By Ernst-H. Hoff, Lothar Lappe (auth.), Jürgen Friedrichs (eds.)

Show description

Read or Download 23. Deutscher Soziologentag 1986: Sektions- und Ad-hoc-Gruppen PDF

Similar german_10 books

Die Substanzsteuern

Die 10. Auflage berücksichtigt alle für den Stoffbereich dieses Buches relevanten Änderungen des Steuerrechts, die bis zum Herbst 1997 eingetreten sind, und präsentiert damit den ab 1998 geltenden Rechtszustand nach der Abschaffung der Vermögensteuer und der Gewerbekapitalsteuer. Schwerpunkte der Darstellung sind neben der reformierten Erbschaft- und Schenkungsteuer die Regelungen des Bewertungsgesetzes über die Bewertungsgegenstände, die Bewertungsmaßstäbe, die persönliche und sachliche Zuordnung sowie die Einheitsbewertung und die neue "Bedarfsbewertung" des Grundbesitzes für Zwecke der Erbschaftsbesteuerung.

Balanceakt Alleinerziehend: Lebenslagen, Lebensformen, Erwerbsarbeit

Die Ergebnisse dieser empirischen Untersuchung verweisen auf eine Vielfalt gelebter Formen des Alleinerziehens. Darüber hinaus wird deutlich, dass auch die Lebensumstände Alleinerziehender keineswegs einheitlich sind und schon gar nicht durchweg als problematisch bezeichnet werden können. Vielmehr identifiziert die Studie eine zahlenmäßig relativ große Gruppe von Einelternfamilien, die sich als "Alleinerziehende mit einem hohen Maß an Zufriedenheit" beschreiben lassen.

Mehrebenenanalyse: Eine Einführung für Forschung und Praxis

Dieses Lehrbuch vermittelt die theoretischen Grundlagen sowie die praktische Anwendung der Mehrebenenanalyse, die es erlaubt, den Einfluss des sozialen Kontextes auf das individuelle Handeln zu bestimmen. Anhand von Datensätzen aus der empirischen Schulforschung, wie sie in Deutschland mit der PISA 2000-Studie bekannt geworden ist, werden die praktischen Grundlagen der Mehrebenenanalyse vermittelt, wobei das Freeware-Programm MLA zum Einsatz gelangt.

Extra info for 23. Deutscher Soziologentag 1986: Sektions- und Ad-hoc-Gruppen

Example text

Als Bestandteil der modernen Welt ~reift die Schrift in 20rm von staatlicher Blirokratie, Schule, Partei, Lirche, Polizei etc. in das Leben der ~tammesgesellschaft ein, wird von dieser aber auch in die b~uerliche ~lltagswelt integriert und dabei gem~S den spezifischen HBglichkeiten dieses hommunikationsmediums anl5enommen und veri'lendet. B'lir die "nalyse des hodernisierungsfaktors Schrift bedeutet dies, dieses Verh~ltnis nicht nur aus der Perspektive der entwicklungstheoretischen Intention, sondern auch aus der Perspektive der indigenen deaktion und Verarbeitung zu sehen.

DemgegenUber besitzt der Sozialwissenschaftliche akademische Titel keine Marktmacht und es ist auch keine Strategie in Sicht Sozialwissenschaftler marktfahiger zu machen. Literatur BOLOW, M. 1984: Akademikertatigkeit im Wandel. B. 1976: The Overeducated American, New York: American Press GROSS, P. 1985: Liebe, MUhe, Arbeit. , in: Soziale Welt 36, S. 60-82 GROHN, D. 1983: Sozialwissenschaften: Berufung ohne Beruf? Analysen zum Fremd- und Selbstverstandnis der Sozialwissenschaften an der aufgerissenen Nahtstelle von Bildungs- und Beschaftigungssystem, Diss.

Tradi tione1ler Manner k~nnen Rollenzuordnungen starker a1s Beziehungsformen von der im Rahmen EheschlieBung und FamiliengrUndung eine gesicherte Reproduktion erwarten. Gerade im Alter von 26 bis 35 Jahren befinden sich Manner in von und einem biographischen Karrieremustern von daher ein Stadium, beruflich starkes in dem sehr sie im Rahmen eingespannt ReproduktionsbedUrfnis sind haben. Neben solch materiellen Faktoren wird fUr einige Karrieremuster aber auch eine Ehefrau unerlaBlich. Statussymbol als DaB die ReprasentationsErgebnisse in und den anderen A1tersgruppen keinen Zusammenhang zwischen Heiratswunsch und Geschlecht erbringen, hat unterschiedliche GrUnde.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 33 votes